Solidarität konkret

solidarität ganz konkret - Solidarität konkret

Wie wäre es mit einem ganz herkömmlichen Brief an jemanden, den Du kennst (MitarbeiterIn oder BewohnerIn) in einem Seniorenheim / Hospiz / Wohnheim, die/der gerade in Abschottung arbeiten und/oder leben muss. Den Briefanfang findest Du hier:

Liebe / Lieber, heute schreibe ich Dir, weil es mich besonders berührt, dass in diesen Tagen gerade Du / Ihr in Eurem Haus, Eurer Einrichtung so ganz anders als sonst leben müsst. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist, diese Situation auszuhalten ohne die „normalen“ Kontakte, ohne die Besuche von außen und auch ohne die Möglichkeit einfach nach draußen zu gehen, oder auch sich gegenseitig zu besuchen. Deswegen erzähle ich einfach ein bisschen von mir, was mir so alles durch den Kopf geht und was ich in meinem auch nicht so normalen Alltag alles erlebe: …. Schick uns ein 👍 wenn Du Dich beteiligst und einen Brief o.ä. losschickst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.