Eure These 2022 an Euren Türen

Diese Woche haben wir Thesen gesammelt, die Ihr an Türen anschlagen würdet.

Wirkliche Gleichberechtigung in der katholischen Kirche kann helfen die Botschaft des Evangeliums wieder besser zu den Menschen zu bringen.

Wenn jeder auch die Folgen seines Handels für andere bedenkt,  könnte mehr Gerechtigkeit für alle auf der Welt schaffen.

Gott liebt dich mit allen Fehlern und Schwächen….und natürlich auch den Stärken😃.

Lasst uns  freundlich und wertschätzend miteinander umgehen. Sieh zuerst das Gute im Anderen!

Love is love ❤️ 
Jesus liebt dich
Du bist gut so, wie du bist

Dass die katholische Kirche weltlicher sein muss und auch Frauen Ämter bekleiden dürfen.
Dass das Zölibat freiwillig sein muss.

Liebet einander und die Schöpfung Gottes
Seit füreinander da und beschützt das Leben
Weniger ist oft mehr
Teilen macht alle zufrieden und satt
Seit mutig und erfindungsreich
Der einzige Gott ist groß
Er lebt in jedem Herzen
Last euch Zeit
Freude und Frieden sei euer großes Ziel
Betet Gott an mit Musik und Tanz

Jeder Mensch hat das Recht auf Leben und Freiheit – geschlagen an die Tür der EU und an die Türen den Ländern an der europäischen Außengrenze.

Gleiche Rechte für Frauen und Männer in der Kirche 

Meine These bezieht sich auf den Klimawandel, Nachhaltigkeit, die Schöpfung

Wacht auf und rettet endlich die Welt. Mutter Natur geht zu Grunde

Meine These: 
EINHEIT IN VIELFALT
IN DER LIEBE GOTTES.
OHNE GOTT
IST ALLES NICHT
MIT GOTT
KANN GEMEINSAMES LEBEN
IN FRIEDEN GELINGEN.
Die Tür wäre die einer Gott leugnenden Parteizentrale

Seid barmherzig wie es auch euer Vater ist

Ökumene statt Trennung, Gemeinsamkeiten suchend

Gesetzlicher Feiertag auch für die Hessen! 

Liebe zunächst Dich und dann deinen Nächsten dich selbst, auch wenn er anders ist.

Die heutige Politik heischt um die Gunst einzelner anstatt praktische Lösungen zu suchen.

Der Ordo ( ordinierte Geistlichkeit) ist so schwach wie sein schwächstes Glied. Weil er nur an seine Stärke glaubt und seine Schwäche  Anschlag an Bischofs Tür.

Es wird Zeit, dass in unseren Gottesdiensten eine für ALLE verständliche Sprache gesprochen wird
Es wird Zeit genauso viele Gottesdienste mit Band und moderner Musik anzubieten, wie Mit Orgel und Klassik.
Es wird Zeit unsere Kirchen zu verlassen und Angebote an den anderen Orten zu machen, wo die Menschen leben und arbeiten.
Es wird Zeit, dass wir alle mutiger sind und werden – lasst uns auf Gottes Geist und Kraft vertrauen.

Nur das eigene Wohl im Blick zu halten schadet nicht nur anderen sondern auch dem eigenen Wohl.

Mehr Gleichberechtigung!

Frauen geht durch diese Tür, erhobenen Hauptes und in dem Bewusstsein, dass ihr berufen seid – nicht zu den niederen Diensten, sondern als vollwertige Glieder am Leib Christi! Ihr Bischöfe, verwehrt ihnen nicht den Zugang! Denn Gott hat uns als Partner geschaffen und Jesus hat alle berufen.

Meine These(n):
Wenn wir achtsamer miteinander umgehen, würde die Welt ein klein wenig besser sein.
Jeder verdient es mit Respekt behandelt zu werden.
Jeder verdient geliebt zu werden.
Ich glaube an das Gute im Menschen, trotz aller Enttäuschungen, die mir zugeführt wurden. Jeder ist bei mir früher oder später wieder herzlich willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.