Experimente vor Pfingsten

Wenn die Heilige Geistkraft soetwas wie Gottes Erfindungsfreude und Liebe am Leben ist, dann mag sie kreative Experimente. Daher gehen wir mal ins Pfingst-Labor mit einer kleinen, kreativen Übung. Bist du dabei?

Hier kommt das kleine Experiment (du brauchst 3 Minuten dafür):

  1. Schritt: Entscheide dich für einen Gegenstand in deiner Nähe. Egal was. Du musst es nur sehen können. Nur ein einziger Gegenstand. Überlege nicht lange, sondern tue es einfach aus dem Bauch raus.
  2. Schritt: Überlege kurz, was dieser Gegenstand alles kann und wozu er da ist.
  3. Schritt: Vervollständige den Satz: “Der Heilige Geist ist wie [dein Gegenstand] , ….” Schreib uns im Laufe der Woche dein kreatives Heilig-Geist-Symbol. Also z.B. “Die Heilige Geistkraft ist wie ein Gurkenglas: wenn du da drinsteckst, bleibst du ein Leben lang genießbar.”

Taube und Feuerzunge kennen wir ja schon. Daher freuen wir uns auf deinen neuen Heilig-Geist-Vergleich.

16 Antworten auf „Experimente vor Pfingsten“

  1. Der Heilige Geist ist wie mein Staubi (Staubsaugerroboter)…..wo ich den Weg frei mache erleichtert er mir das Leben.

  2. Der Heilige Geist ist wie ein Kerzenständer mit Filzblumen drauf – wenn er brennt ist er hell und leuchtend, um ihn herum ist er geschmückt mit schönen, bunten, weichen Blumen so kann man zwar nicht die ganze Flamme sehen, aber sich auch nicht verbrennen.

  3. Die Heilige Geistkraft ist wie eine Kerze: sie bringt Helligkeit ins Dunkel und Wärme. Aber eine Kerze muss angezündet werden und so ist es manchmal auch mit der Heiligen Geistkraft, der Mensch muss offen sein um sie zu spüren.

  4. Die Heilige Geistkraft ist wie eine Grünpflanze im Wartezimmer des Zahnarztes. Sie schafft eine angenehme Atmosphäre und lenkt von den medizinischen Unannehmlichkeiten ab, die da kommen.

  5. Die Geisteskraft ist wie eine Fernbedienung. Sie funktioniert auf Knopfdruck und liefert dir die Information, die du gerade benötigst.

  6. Der Heilige Geist ist wie die Kaffeemaschine. Auch wenn ich sie nicht sehe, kann ich hören und riechen (spüren), wie sie das Getränk zubereitet, dass morgens meine “Lebensgeister” weckt!

  7. Gottes Geistkraft ist wie meine Guten-Morgen-Tasse: offen, tief, und mit der Crema meines Kaffees das i-tüpfelchen eines inspirierenden Glaubens

  8. Der Heilige Geist ist wie ein Liederbuch, immer das richtige Lied auf den Lippen. Mit ihm kann ich ausdrücken, was mir auf der Seele liegt.

  9. Der Heiligen Geist wirkt wie mein Desinfektionsmittel, er vernichtet meine schädlichen Gedankenviren und macht mein Herz offen für die unendliche Liebe Gottes.

  10. Der Heilige Geist ist wie … mein “SONNENGLAS” aus Südafrika. Es hat einen Schraubverschluss-Deckel mit Solarmodul. Tagsüber tankt es Sonnenenergie. Nachts leuchtet es mit bunten Steinen innen verziert auf meiner Terrasse.
    Entwickelt in Townships von Johannesburg und dort hergestellt von einer Arbeitslosen-Initiative, schenkt es Licht und Freude, und – über Kontinente hinweg – Verbundenheit mit dem Schicksal und Ideenreichtum von Menschen (dort und hier). Ein Licht, das auf viele Arten leuchtet. Schulkinder in Südafrika tragen es auf dem Schulweg in der Sonne außen an ihren Taschen.

  11. Der heilige Geist ist wie ein Testmarker,
    Plötzlich leuchtet Wesentliches aber nicht Beachtetes neongelb und feuerzungenrot auf. Springt in die Augen, bewegt mich zu lieben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.