Frei sein. Oder Nicht.

ÜBERRASCHEND gott | fünfte Woche

Freiheit. Hat Grenzen.  Oder?

Lies mal durch!

(Mit Klick auf ein Bild, öffnet sich eine Vergrößerung)

stell dir mal vor!

Ich sehe mich in Situationen meines Lebens, in denen ich meine Freiheit erprobt habe und in Situationen, in denen ich nicht frei war.

Sprich mal mit gott!

Ich bitte Gott um die Gnade, meine Orte der Freiheit und der Unfreiheit erkennen und benennen zu können.

lass dich mal ÜBERRASCHEN

_erstens
Ich lasse den obigen Text in mir nachklingen.

_zweitens
Was befördert meine Freiheit in der Beziehung zu anderen, was hilft mir, wirklich und tiefgreifend ich selbst zu werden? Vertrauen, Zuhören, Empfangen und Annehmen…?

_drittens
Was bremst oder behindert meine Freiheit: Angst, Vorurteile, Groll…?

SPRICH MAL MIT GOTT!

Ich erzähle Gott wie in einem Gespräch mit einem engen Freund von den Dingen, die meine Freiheit fördern und von denen, die sie behindern. Ich trage ihm meinen Groll vor und drücke meine Bedürfnisse aus. Ich bitte ihn um die Gnade, in der Freiheit wachsen zu dürfen.

Tausch dich mal aus!

Mach dir Notizen für dich – und überlege dir, was du in deiner Gruppe teilen möchtest. Erzähl von den Überraschungen, die du entdeckt hast und von deinen Erfahrungen, die du mit den Impulsen gemach hast.


in deiner Gruppe kannst du dich austauschen.

Hier kannst du deine Gruppe betreten und direkt loslegen.
Du musst dazu angemeldet sein.

Wenn du dir nochmal anschauen möchtest, wie unser Vorschlag für deine Woche mit ÜBERRASCHEND gott aussehen könnte und welche Tagesstruktur wir dir anbieten, klick HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.